Schlagwörter

, ,

Das erste Überbaufertigteil für die Brücke ist auf dem Betriebsgelände der Firma Martens in Neubrandenburg bewehrt worden und wird ab Dienstag an der Datze im Langefurtsweg montiert. Foto: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Die Brücke über die Datze im Zuge des Langefurtsweges muss instandgesetzt werden. Am Dienstag (23. Februar) wird dort mit den Arbeiten begonnen. Die im Auftrag der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg zu realisierende Baumaßnahme wurde an die Fa. Jürgen Martens GmbH aus Schwerin-Wittenförden, Niederlassung Neubrandenburg, vergeben. Auf dem Firmengelände in der Vier-Tore-Stadt werden derzeit die neuen Überbauten hergestellt, die ab Dienstag an der Datze im Langefurtsweg montiert werden.

Es ist vorgesehen, den desolaten und schadhaften Belag aus Holz zunächst abzubrechen und durch neue Fertigteile aus Beton zu ersetzen. Anschließend werden neue Geländer montiert. Die Längsträger sowie die Unterbauten der vorhandenen Brücke bleiben erhalten.

Für diese Arbeiten wird der Langefurtsweg vom 23. Februar bis voraussichtlich Mitte April 2021 in dem Bereich voll gesperrt. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 95.000 Euro.