Schlagwörter

, ,

Henry Tesch und Christine Kittendorf mit Thomas Pesch

Die erste Mirow-Münze des Jahres 2021 geht an die Mannschaft der DRK-Rettungswache in Mirow. „Dass sie ständig für uns vor Ort einsatzbereit ist, dass sie mit größtmöglichem Einsatz Tag und Nacht unterwegs ist, nötigt Respekt und Anerkennung ab. Die DRK-Rettungswache Mirow stellt einen großen Mehrwert im ländlichen Raum dar“, so Bürgermeister Henry Tesch bei der Übergabe der Auszeichnung, die er gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Christine Kittendorf im Namen der Stadt und der Stadtvertretung vornahm.

In der momentanen Ausnahmezeit zeige sich noch mehr, wer ohne Wenn und Aber dem Gemeinwohl dient, betonte das Stadtoberhaupt. „Oftmals wird vieles in unserem Alltag als selbstverständlich hingenommen. Das Engagement des gesamten Teams, seine Zuverlässigkeit unter schwierigsten Bedingungen sind bewundernswert.“

Thomas Pesch, Leiter der Rettungswoche, entgegnete, dass seine Leute und er ihre Arbeit gern machen. Er berichtete, wie sich die Einsätze gestalten und dass die Herausforderungen natürlich gestiegen sind. Christine Kittendorf und Henry Tesch wünschten allzeit gute und sichere Fahrt für alle Kollegen und zusätzlich allen eine Extraportion Gesundheit.