Schlagwörter

, ,

Im Bereich des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte häufen sich derzeit die Strafanzeigen von Facebook-Nutzern, deren Accounts gehackt wurden und über die nun unbefugt Nachrichten von Betrügern verschickt werden. Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg wollen die Begehungsweise der Betrüger beschreiben, um zu warnen und die Bürger*innen vor derartigen Betrugsversuchen zu schützen.

Hintergrund dafür ist eine Phishing-Mail mit einem Fake-Video. Die Opfer erhalten von dem Facebook-Account eines angeblichen Facebook-Freundes eine private Nachricht über den Facebook-Messenger. In dieser Nachricht ist scheinbar ein Video enthalten. Der angeblich Freund schreibt dazu: „Bist du das in dem Video?“ oder „Das musst du dir anschauen!“. Schon ist die Neugier des Opfers geweckt und der Nutzer klickt auf das vermeintliche Video. Doch statt dem Video öffnet sich ein neues Fenster, auf welchem der Nutzer aufgefordert wird, sich erneut bei Facebook anzumelden. Tatsächlich ist dies jedoch nicht die offizielle Login-Seite von Facebook, sondern eine Fake-Seite. Der Nutzer ist immer noch neugierig und denkt dabei nicht daran, dass er sich bereits angemeldet hatte. Er gibt also erneut seine Zugangsdaten ein – dieses Mal aber unbekannterweise auf der Fake-Seite.

Anschließend öffnet sich kein Video. Stattdessen haben die Betrüger nun die Zugangsdaten ihres Opfers und können blitzschnell das Passwort seines Facebook-Accounts sowie die hinterlegte Mailadresse ändern. Die Betrüger haben somit Zugriff auf sämtliche Daten und Fotos, die der Nutzer zuvor in seinem Profil gespeichert hatte. Außerdem können die Täter nun über diesen Facebook-Account betrügerische Inserate im Facebook Marketplace schalten oder andere Straftaten im Namen des Opfers begehen.

Die Polizei warnt: Wenn Sie nicht möchten, dass unbefugte Personen Zugriff zu Ihren privaten Facebook-Account bekommen, seien Sie vorsichtig und aufmerksam. Öffnen Sie keine Links oder Videos, die Ihnen zugeschickt werden und in irgendeiner Weise suspekt erscheinen.

Sollten Sie bereits auf solche Phishing-Mails reingefallen sein, ändern Sie sofort Ihr Passwort und warnen Sie alle Personen in Ihrer Freundesliste, dass Sie keine Links oder Videos, die Ihre Freunde von Ihrem Account erhalten haben, öffnen sollen. Ein Scan per Anti-Viren-Programm ist zudem dringend zu empfehlen, da die Täter auch Schadsoftware überspielt haben könnten.