Schlagwörter

, , , , ,

Mehr als 14.000 Euro waren im vergangenen Jahr beim Benefizkonzert des Neubrandenburger Polizeipräsidiums zusammengekommen. Foto: Polizei

Dieses Jahr sollte es etwas ganz Besonderes werden – das 25. Benefizkonzert des Polizeipräsidiums Neubrandenburg und der Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe Neubrandenburg, sollte die Besucher in der Konzertkirche wieder einmal begeistern. Doch die Corona-Pandemie hat alle Lebensbereiche umfassend auf den Kopf gestellt. Schweren Herzens haben sich die Veranstalter daher entschieden, das Benefizkonzert für dieses Jahr nun endgültig abzusagen (Strelitzius berichtete). Jeder Gast soll das Konzert in vollen Zügen genießen können. Das wäre mit den derzeitig gültigen Hygienemaßnahmen und zahlenmäßigen Besucherbeschränkungen nicht möglich gewesen.

Mit den Spenden der zahlreichen Sponsoren werden jedes Jahr Vereine aus unserer Region unterstützt. Gerade in dieser schweren Zeit sind insbesondere diese Vereine in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit auf Unterstützung angewiesen. Daher freut es umso mehr, dass bisher alle Sponsoren zugesagt haben, ihre Beträge auch ohne das Konzert den Vereinen zukommen zu lassen.

Über 9000 Euro können somit dennoch an den Schulförderverein Ost, die Tafeln in Neubrandenburg und Demmin, den Ringerverein Demmin 1950, den Deutsch-Rumänischen-Förderverein, den Förderverein Demenz, den PSV Neubrandenburg und die Lebenshilfe Neubrandenburg ausgegeben werden.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Mit der Neubrandenburger Philharmonie ist in der phantastischen Konzertkirche bereits ein neuer Termin im nächsten Jahr gefunden worden. Das 25. Benefizkonzert wird am 24. April 2021 stattfinden. Alle bereits bezahlten Karten behalten ihre Gültigkeit. Wer seine Karten aus terminlichen oder anderen Gründen zurückgeben möchte, kann diese gern mit den Kontodaten in der Wache des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg abgeben.