Schlagwörter

, , , ,

Während die Nachbarn in Neustrelitz gefühlt noch nicht wieder so richtig in die Gänge kommen, gibt es in Rheinsberg unbeirrt von Corona den Musiksommer 2020. Preisträger*innen des 30. Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg sorgen am Sonnabend, 18. Juli, und Sonntag, 19. Juli, jeweils um 17.30 Uhr bereits für den zweiten Liederabend (Strelitzius berichtete).

Bei schönem Wetter können die Gäste im Schlosshof diesmal sogar die Wolken ziehen sehen, die Sissi Qi Wang in einem von Johannes Brahms‘ „Zigeunerliedern“ besingt. Neben diesem und weiteren von Brahms‘ „Zigeunerliedern“ – einem vokalen Gegenstück zu den beliebten „Ungarischen Tänzen“ des Komponisten – präsentiert die chinesische Mezzosopranistin, die in Bremen, Köln und Mainz ausgebildet wurde, einige von Mahlers Liedschöpfungen auf Texte von Friedrich Rückert.

Der aus Niedersachsen stammende Bassbariton Florian Zanger bietet u.a. Balladen wie »Die Uhr« oder »Archibald Douglas« von Carl Loewe, berühmte Schubert-Lieder wie »Der Tod und das Mädchen« und Soldatenlieder von Robert Schumann. Partnerin beider Solisten ist die Pianistin Wanting Qiu.

Falls das Wetter keine Aufführung open air zulässt, finden die Konzerte im Schlosstheater statt. In diesem Fall wird der Kartenpreis für die Preiskategorie II erstattet.; Karteninhaber wenden sich an die Vorverkaufsstelle, wo die Karten gekauft wurden, Webticketbucher an tickets@musikkultur-rheinsberg.de. Auskunft über die Spielstätte gibt am Veranstaltungstag ab 14 Uhr die Wetteransage unter Tel. 033931 72114.

In der Reihe Opernfilme großer Regisseure gibt es am Samstag, 18.7.2020, im Schlosstheater um 20 Uhr den Opernfilm »Der Freischütz« von 2010. Am Sonntag, 19.7.2020, gleichfalls 20 Uhr im Schlosstheater, wird die berühmte Verfilmung der »Carmen« mit Julia Migenes gezeigt.

Opernfilm »Der Freischütz«: Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“ bekommt in ihrer Schweizer Verfilmung von Jens Neubert ihren ursprünglichen Titel wieder: „Hunter’s Bride“, die Jägersbraut. Der 2010 erschienene Film verlegt die Handlung der Oper in ihre Entstehungszeit: Die napoleonischen Kriege bilden den Hintergrund für die Geschichte des Jägerburschen, der mit Zauberkugeln seine Braut erobern will. Besetzt ist der Film u.a. mit Sängerdarstellern wie Juliane Banse als Agathe, Michael Volle als Kasper oder René Pape als Eremit. Es spielt das London Symphony Orchestra, die musikalische Leitung obliegt Daniel Harding.

Die Einheit von Musik und Szenerie begeisterte Kritiker und Zuschauer in der »Carmen«-Verfilmung von Francesco Rosi von 1984, deren Außenaufnahmen in Spanien an Schauplätzen wie Sevilla, Carmela und Ronda (Stierkampfarena) gedreht wurden. Der Film machte die amerikanische Sängerin Julia Migenes in der Titelrolle weltberühmt, ihre Partner waren Placido Domingo als Don José und Ruggero Raimondi als Escamillo; das Orchestre National de France leitete Lorin Maazel.

Vor beiden Filmen geben der Künstlerische Direktor der Kammeroper Schloss Rheinsberg, Georg Quander, und rbb-Moderator Knut Elstermann eine kurze Einführung.

Die Ausstellung „Theaterdonner und Himmelslicht“ ist auch an diesem Wochenende geöffnet. Von Donnerstag bis einschließlich Montag, je 11 bis 17 Uhr, können Interessierte im Schlosstheater in die Welt der Theatergeschichte Rheinsbergs eintauchen und erhalten spannende Einblicke in die historische Theatertechnik. Exponate laden zum Ausprobieren ein!

Weitere Informationen:

www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Musikkultur Rheinsberg
033931 72117 (Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr)
tickets@musikkultur-rheinsberg.de

Tourist-Information Rheinsberg
033931 34940 (Sonntag bis Donnerstag 10 bis 16 Uhr, Freitag und Sonnabend 10 bis 17 Uhr)
tourist-information@rheinsberg.de

Hinweis: Die Tickets der Kategorie I sind sowohl openair als auch in der Schlechtwettervariante Schlosstheater gültig. Die Tickets der Kategorie II werden bei Schlechtwetter erstattet.