Schlagwörter

, , , , , ,

Fahrt mit der Hafenbahn: Fred Röwer, Andreas Butzki, als Nikolaus die ehemalige Eisenbahnerin Bärbel Schneider und Frank Brechler (von links). Fotos: SPD-Wahlkreisbüro

Der Hafenbahnverein Neustrelitz hat heute ein nicht eben kleines Nikolausgeschenk erhalten. 15.000 Euro aus dem Strategiefonds des Landes fließen in notwenige Instandsetzungsarbeiten. So müssen auf der Hafenbahnstrecke ein Durchlass repariert und scadhafte Holzschwellen gegen alte, aber noch brauchbare Betonschwellen ausgetauscht werden. Andreas Butzki, Neustrelitzer SPD-Landtagsabgeordneter, hatte sich für die Zuwendung eingesetzt. Er traf sich am Nikolaustag mit Vereinschef Frank Brechler und weiteren Vorstandsmitgliedern am Haltepunkt Slawendorf.

Am 6. Dezember führt der Verein traditionell für Neustrelitzer Kinder seine Nikolaus-Fahrten mit dem Hafenexpress durch. Eine Pause im Fahrplan bot die Möglichkeit, sich in der beheizten Hafenbahn über die notwendigen Baumaßnahmen auszutauschen. Aber auch weitere Vorhaben des Vereins wurden in der Runde diskutiert, zu der auch Fred Röwer von der in Neustrelitz ansässigen Firma GBMV GmbH Gleisbau Mecklenburg-Vorpommern gehörte.

Mit der Projektumsetzung kann eine Schwachstelle an der Eisenbahninfrastruktur des gemeinnützigen Vereins beseitigt werden. Da der Verein als öffentliches Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen (EIU) für den Bereich der Schwachstelle keine anderweitigen Zuschüsse erhält, droht hier eine längere Sperrung des historischen Streckenabschnittes.

Der Verein führt touristisch geprägte Fahrten mit seinem Museumstriebwagen durch, darunter bei städtischen Veranstaltungen. Aber auch zahlreiche andere Eisenbahnverkehrsunternehmen sind bereits auf der Strecke gefahren. Der Einsatz von z.B. dampflokgeführten Zügen führt regelmäßig zu großem Publikumsinteresse und -andrang auf der historischen Strecke und im Hafen Neustrelitz.

Die Strecke Bürgerhorst – Neustrelitz Hafen (Hafenbahn Neustrelitz) wurde durch den Verein von der DB Netz AG gekauft. Sie wurde 1927 zur Erschließung des Hafengebietes errichtet. Die in Betrieb befindliche Streckenlänge beträgt 4,6 km. Die Hafenbahn diente vormals der bahnseitigen Anbindung zahlreicher Betriebe im Stadt- und Hafengebiet. Sie führt in einem Bogen aus der Bürgerhorst durch den Stadtwald in den Stadthafen. Dabei liegt das Gleis auf ca. 0,8 km Länge im Straßenbereich.