Schlagwörter

, , , , ,

Beim nächsten Konzert des Neustrelitzer Grüneberg-Orgelsommers geht es wahrhaft tierisch zu. Judith Oppel (Violine) und Matthias Bönner (Orgel) werden als „Duo fidelici“ am Sonntag, den 18. August, um 17 Uhr, dafür sorgen, dass sich in der Stadtkirche neben Nachtigallen auch musikalische Elefanten, Schildkröten und Löwen tummeln.

Die Geschöpfe Gottes haben viele Komponisten dazu inspiriert, „tierische Musik“ zu schreiben. Der Franzose Camille Saint-Saens schuf mit seinem berühmten „Karneval der Tiere“ dabei gleich einen ganzen lautmalerischen Zoo. Da treffen Esel auf Hühner, ein Vogelhaus auf ein Aquarium oder ein Känguru auf einen schönen Schwan. Selbst Fossilien melden sich noch klangprächtig zu Wort. Das „Duo fidelici“ wird die virtuos-witzige Suite von Saint-Saens, die ursprünglich für ein Kammerorchester komponiert wurde, in einer eigens eingerichteten Version für Violine und Orgel in Gänze zu Gehör bringen.

Georg Friedrich Händel ließ sich im 18. Jahrhundert von Vogelstimmen bezaubern und schrieb dann ein bekanntes Orgelkonzert, das den Beinamen „Der Kuckuck und die Nachtigall“ erhalten hat. 

Dazu gesellen sich im Programm Werke von Josef Gabriel Rheinberger und Max Drischner. Letzterer komponierte eine Passacaglia, die einem altägyptischen Sonnenhymnus folgt. Dieses Werk wird auch das Konzert in der Stadtkirche eröffnen und somit – gleich einem Sonnenaufgang – die Bühne für das zahlreich vertretene musikalische Getier bereiten.

Der Eintritt ist wie immer frei, um Spenden wird gebeten.