Schlagwörter

, , , ,

Bei fünf Wohnungsdurchsuchungen in Stavenhagen, Neubrandenburg und Burg Stargard haben Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg in dieser Woche über ein Kilogramm Amphetamine, etwa 20 Gramm Kokain und mehrere Gramm Neue psychoaktive Substanzen (NPS) beschlagnahmt.

Darüber hinaus wurden durch die Beamten etwa 700 Gramm Substanzen sichergestellt, bei denen es sich vermutlich um sogenannte Selbstlaborate handelt. Diese müssen noch durch das LKA bestimmt werden. Die beschlagnahmten Betäubungsmittel haben einen Wert von etwa 14.000 Euro. Zum Einsatz kamen auch Spürhunde.

In Neubrandenburg mussten die Ermittler heute einen Klempner hinzuziehen. Ein Tatverdächtiger hatte versucht, Beweismittel über die Toilette zu vernichten. Im Abflussrohr fanden die Ermittler schließlich etwa 100 g Amphetamine auf. Die Ermittlungen gegen die fünf Tatverdächtigen dauern an.