Foto: Stephan Radtke

„Die Müritz und ihre hübschen Schwestern“ sollte es am morgigen Sonnabend für die Mitglieder der Wasserwacht im DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte heißen. Nach drei erfolgreichen MüritzQuerungen, die Rettungsschwimmer der Wasserwasserwacht durchschwammen als erste den größten deutschen Binnensee auf seiner längsten Achse, wollten sie in diesem Jahr ein neues Zeichen setzen. Doch der niedrige Wasserstand machte ein Strich durch das Vorhaben, von Plau am See nach Waren zu schwimmen.

Darum führt die MüritzQuerung 2019 wieder von der Marina Buchholz bis zum Stadthafen Waren. „Ab 16 Uhr werden wir einen Infostand Höhe Restaurant Leddermann aufbauen und über den aktuellen Stand der MüritzQuerung sowie über Schwimmkurse informieren. Zwischen 17 und 18 Uhr werden die Schwimmteams im Stadthafen erwartet“, so Ehrenamtskoordinator Ronny Möller. Zuschauer sind herzlich willkommen.