Schlagwörter

, , , ,

Nicht ganz ernst, war bei der Umfrage auch der Neustrelitzer Schlossberg als Standort für einen Windpark angeboten worden. Hier eine fröhliche Fotoprobe zum Theaterplakat von „Unterleuten“. Foto: Tatjana Rese

Das Landestheater Neustrelitz bringt das Schauspiel „Unterleuten“ nach dem Bestsellerroman von Juli Zeh auf die Bühne. Ein entstehender Windpark am Rande eines Dorfes ist der Auslöser für alte und neue Konflikte, zwischen Alteingesessenen und Zugezogenen, Ossis und Wessis, zwischen alten Kommunisten und neuen Kapitalisten. Wenn das die Gemüter nicht erhitzt!

Rund 140 Strelitzius-Leser hatten sich an einer Umfrage von Schauspieldirektorin Tatjana Rese hier im Blog zum Thema Windkraftanlagen beteiligt. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an alle, die mitgemacht haben, das Interesse hat unsere Erwartungen erheblich übertroffen. Tatjana Rese hat die Bühnenfassung von „Unterleuten“ geschrieben.

Die Matinee findet nun am kommenden Sonntag um 11 Uhr mit dem Regieteam und Darstellern im Kulturquartier in Neustrelitz statt. Gast ist Christoph von Kaufmann von der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung. Der Eintritt ist frei! Die Premiere wird am Sonnabend, den 6. April, gefeiert.