Schlagwörter

, , , , ,

Präparator Herr Seemann vom Müritzeum

Die Gestaltung der neuen Vitrinen im Müritzeum wird zum Teil von Präparator Frank Seemann übernommen. Foto Müritzeum gGmbH

Vom 19. November bis zum 5. Dezember bleibt das Müritzeum aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen. In dieser Zeit holt sich das Naturerlebniszentrum den Wald in die Dauerausstellung. Originalgetreue Präparate von Buchen, kombiniert mit Vitrinen und multimedialen Stationen, laden den Besucher zum Spaziergang durch die Natur der UNESCO-Weltnaturerbestätten Alte Buchenwälder ein.

Im Fokus der neuen Erlebnisausstellung steht die Artenvielfalt der Buchenwälder. Abwechslungsreich, multimedial und unterhaltsam wird das Auge des Besuchers von seltenen Urwaldkäfern bis hin zum kecken Grünspecht gelenkt. Insbesondere das Serrahner UNESCO-Weltnaturerbe im Müritz-Nationalpark ist ein beliebtes Ausflugsziel von Gästen der Müritzregion.

Mit der thematischen Erweiterung der Dauerausstellung macht das Müritzeum als Welcome-Center des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte auf dieses Highlight der Region aufmerksam. Und noch etwas anderes wird sichtbarer gemacht – das große Maränenbecken. Das Highlight der Aquarienlandschaft wird noch besser in Szene gesetzt.  Mit diesen umfangreichen Arbeiten werden die seit 2017 geförderten Umbaumaßnahmen im Müritzeum abgeschlossen. Vorerst, denn Ideen für die nächsten Erweiterungen in der Dauerausstellung sind schon herangereift.

Mit frisch geputzten Schuhen und spannenden Neuerungen öffnet das Müritzeum am Nikolaustag, 6. Dezember, wieder die Türen, wie Karin Franz vom Marketing mitteilt. Wer dann mehr Zeit für die Naturentdeckungen brauche, der könne sich vom Weihnachtsmann einfach die günstige Jahreskarte wünschen.