Schlagwörter

, , , , ,

Die Kripo hat am gestrigen Mittwoch nach monatelangen Ermittlungen in Neubrandenburg, Neustrelitz, Wesenberg und Burg Stargard zeitgleich 14 Objekte durchsucht. Dazu befanden sich über 80 Beamte im Einsatz. Die Kriminalbeamten erhielten Unterstützung vom Landesbereitschaftspolizeiamt und mehreren Diensthundführern.

Bei den Durchsuchungen wurden mehr als ein Kilogramm  Amphetamine, mehrere hundert Gramm Marihuana und geringe Mengen Ecstasy, Kokain und Haschisch eingezogen. Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten Bargeld, Waffen und verbotene Gegenstände. Darunter befand sich auch ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker.

Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche führten zur  Sicherung von über 100 000 Euro. Dazu wurden unter anderem ein Fahrzeug und Konten beschlagnahmt.

Die noch andauernden Ermittlungsverfahren richtet sich gegen  elf Personen. Dabei handelt es sich um zehn tatverdächtige Männer im Alter zwischen 22 und 36 Jahren und eine 54-jährige Frau. Der Hauptbeschuldigte, ein 29-Jähriger, wurde gestern vorläufig festgenommen. Heute erfolgt die Haftrichtervorführung am Amtsgericht Waren.