Mit dem eindringlichen Appell an die Zuschauer, dem Landestheater Neustrelitz auch 2016 die Treue zu halten, haben sich Mitglieder des Schauspielensembles an ihr Publikum gewandt. Sie nutzten die Gelegenheit der letzten Vorstellung im alten Jahr vor ausverkauftem Haus, um für ihre Bühne und ihre Kunst zu werben. Nach der mit viel Applaus bedachten Aufführung von „Ladies Night“ äußerten die sechs gefeierten Akteure und die 1. Spielleiterin Isolde Wabra ihre ganz persönlichen Wünsche für das neue Jahr. Im Parkett und auf dem Rang auch Theatergänger, die an diesem ganz besonderen Abend  Anfahrtswege von mehr als einer Stunde in Kauf genommen hatten.

kleinert_pressephoto_1

Michael Kleinert

Wabra sagte, dass jedem Theaterschaffenden das Herz aufgehe, wenn er ein bis auf den letzten Platz gefülltes Bühnenhaus erlebe. Ein solches Publikumsinteresse erhoffe sie sich auch für 2016.  Schauspieler Michael Kleinert, der nach eigener Aussage um Mitternacht die „Regelaltersrente“ erreicht hatte, wünschte allen im Saal die Kraft, im kommenden Jahr den Herausforderungen „frech ins Gesicht zu sehen“. Seine Anspielung auf die Theaterpolitik des Landes, das erhebliche Teile des Theaters abwickeln und den Rest per Fusion einem Staatstheater Nordost einverleiben will, war unüberhörbar.