Schlagwörter

, , ,

Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz hat sich in einem begeisternden Testspiel im heimischen Parkstadion vor rund 1100 Zuschauern vom Bundesligisten Hertha BSC 2:2 (0:1) getrennt. Den Siegtreffer für die Gastgeber hatte Marcel von Walsleben-Schied auf dem pinkfarbenen Schuh. In der 90. Minute traf er leider nur die Latte.

Die TSG war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, obwohl Trainer Andreas Petersen fleißig durchwechselte. Die Elf gefiel mit blitzschnellen Angriffen, die auch die Führung hätten bringen können, und stand hinten sicher. Trotzdem musste sie in der 38. Minute das 0:1 der Berliner hinnehmen, nachdem Sami Allagui vor Keeper Steven Braunsdorf an den Ball kam.

Nach dem Wechsel sorgte Lukas Albrecht in der 57. Minute für den Ausgleich. Postwendend gingen die Hauptstädter drei Minuten später durch Peter Niemeyer erneut in Führung. Das schönste Tor des Tages erzielte Yves Brinkmann nach einer flachen Hereingabe per Kopf zum 2:2 gegen die Bundesligisten, die in ihrer Vorbereitungsphase den ersten ernst zu nehmenden Gegner hatten und sich sehr beeindruckt zeigten.

TSG-Präsident Hauke Runge hatte vor dem Spiel noch einmal Stadt und Land gemahnt, „endlich in die Puschen“ zu kommen, damit der Stadionausbau starten kann. Für die TSG sprach er von einem Dreijahresplan, in dem die Mannschaft wieder an die Spitze der Regionalliga rücken wolle. Für die kommende Saison sieht er seine Mannschaft „im guten Mittelfeld“. Heute sah es nach mehr aus, das Match machte richtig Lust auf die Punktspiele und zeigte eine TSG, die fußballerisch und konditionell mit dem großen Gegner mithalten konnte.

Hauke Runge nach Abpfiff gegenüber Strelitzius: „Wir wollen das Spiel nicht überbewerten, aber das war phantastischer Fußball. Es hat sich gezeigt, dass der neue Kader eine gute Qualität hat.“ Ausdrücklich herausgehoben hat Runge die neuen Torhüter Steven Braunsdorf und die Nummer 2 im Kasten Christopher Hanf, die sich mehrfach auszeichnen konnten und eine Achillesferse vergessen lassen, an der die TSG zuletzt krankte.

Am Nachmittag hatten die Neustrelitzer ein Freundschaftsspiel in Wesenberg gegen Union mit 5:0 (1:0) gewonnen, bei dem auch mehrere Spieler der TSG-Zweiten zum Einsatz kamen. Leider gab es auf Seiten der Gastgeber ohne Fremdeinwirkung zwei Verletzte in einem ansonsten fairen Spiel.