Schlagwörter

, ,

my_fair_lady_pressephoto_16

Musicalfreunde müssen sich in Neustrelitz nicht gedulden. Zwar sind es noch rund vier Wochen, ehe Dolly das erste Mal über den Schlossberg kommt, aber Kurzentschlossene können schon heute Abend auf ihre Kosten kommen. Da hebt sich nämlich im Großen Haus des Landestheaters der Vorhang für „My Fair Lady“. Und die zweite gute Nachricht: Es gibt noch Karten.

Das Stück um die rotzfreche, aber auch liebenswürdige Eliza Doolittle und Professor Henry Higgins ist seit der Spielzeit 2003/04 nicht mehr in Neustrelitz zu erleben gewesen. Nun ist es zurückgekehrt. Der deutsche Frederick Loewe erzielte mit „My Fair Lady“ einen überwältigenden Erfolg in Amerika. Premiere war im März 1956 in New York. Das Musical erreichte allein bei seiner ersten Aufführungsserie am Broadway 2717 Vorstellungen, ein Rekord, den erst „Cats“ 1981 brach.

Mit einem „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ im Hinterkopf und fast schon auf den Lippen wünscht Strelitzius einen fulminanten Theaterabend.