Schlagwörter

, , ,

DGV_Blog-Header_-1100x340_01_JETZT

Während mein Wesenberger Kino an diesem Wochenende mit „Der Nanny“ und „Best Exotic Marigold Hotel 2“ auf an dieser Stelle schon Vorgestelltes setzt, sollten sich Filmfreunde schon mal die kommende Woche rot im Kalender anstreichen. Und für alle Kate Winslet Fans ist es sogar ein Muss. Kino-Chefin Christiane Bongartz hat „Die Gärtnerin von Versailles“ an die Woblitz geholt.

Die feinfühlige Romanze und bissige Komödie zugleich von Alan Rickman führt mit opulenten Bildern ins 17.Jahrhundert. Der britische Film hat einen fulminanten Kinostart hingelegt und passt bestens zur schönen Jahreszeit. Und Kate Winslet ist wie immer schlichtweg großartig.

Zum Inhalt: Frankreich Ende des 17. Jahrhunderts. Landschaftsgärtnerin Sabine De Barra erhält vom obersten Gartenarchitekten Ludwigs XIV. den Auftrag, einen Barockgarten zu bauen. Der König wünscht einen Park, der alles Dagewesene in den Schatten stellt. Die selbstbewusste Witwe hat gegen neidische männliche Kollegen und Hofintrigen zu kämpfen, während sie einer wachsenden Leidenschaft für ihren Auftraggeber verfällt. Oscar-Preisträgerin Kate Winslet und Matthias Schoenaerts glänzen in ihren Rollen, Highlights setzen Rickman als „Sonnenkönig“ und Stanley Tucci als tuckiger Herzog von Orléans.

„Die Gärtnerin von Versailles“ ist von Donnerstag bis Mittwoch jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag auch um 17 Uhr im Wesenberger Kino zu erleben. Am Freitag gibt es keine Vorstellung.