Schlagwörter

,

Baustellenampeln haben durchaus etwas für sich. Zumindest, wenn sie auf Rot stehen. Dann gestatten sie nämlich den Blick auf Dinge, an denen man sonst achtlos vorbeifährt, streng auf den Verkehr fixiert. Und so ist kurz vor dem Abzweig Groß Nemerow aus Richtung Neustrelitz an der B 96 ein Haus zu entdecken, dessen Bewohner einen ganz besonderen Humor zeigen. Wetterhahn auf dem Dach war gestern und auch Katzenskulpturen sind nicht mehr der Renner. Die guten Leute haben sich einen Schlafwandler kurz vor dem Absturz auf den First gesetzt.

Und sofort treibt mich die Frage nach der damit verbundenen Botschaft um. Soll potenziellen Einbrechern signalisiert werden, dass sie möglicherweise gestört werden? Wird schon vorab mitgeteilt, dass es nichts Besonderes ist, wenn der Hausherr bei Vollmond auf dem Dach erscheint, und folglich auch keine Rettungskräfte gerufen werden müssen? Oder hat sich ein Mitglied des Haushaltes hier eine Marke gesetzt, an der rechtzeitig vor dem Abgrund aufgewacht wird?

Meine Holde würde jetzt wieder sagen, ich müsse auch nicht alles wissen. Womit sie zweifellos Recht hat. Vielleicht hat ja von euch, liebe Freunde von Strelitzius, jemand eine noch ganz andere Interpretation parat, so er neben dem Haus zum Stehen kommt. Bevor ich es vergesse, denn heute Abend beschäftigt die TSG Neustrelitz im Pokalfinale gegen Hansa Rostock den Blogger: Allen Herren der Schöpfung in unserer kleinen Gemeinde morgen schon immer einmal einen schönen Feiertag, und den verbundenen Damen natürlich auch.