Schlagwörter

, , ,

badestelle

Des Menschen bester Freund stellt ihn auch vor größte Probleme. Weil Pluto und Waldi sich einfach lösen, um es mal vornehm auszudrücken, wo sie wollen. Und Herrchen und Frauchen dann meist auch nicht bereit sind, Haufen oder Häufchen zu beseitigen.

Ob nun die in London in die Erprobung gehende Idee das Nonplusultra ist, mit DNA-Tests gegen Hundehaufen vorzugehen? Es bleibt abzuwarten. Andere Länder, andere Konzepte. Im Ferienpark Havelberge bei Groß Quassow wird da eher freundlich vorgegangen. So haben die Wauwis hier sogar eine eigene Badestelle, anstatt an der Rezeption zum DNA-Test gebeten zu werden.

Der Hundestrand liegt zwar auch nur gut 100 Meter von der Badezone der übrigen Feriengäste entfernt, aber immerhin. Dazu gibt es im Uferbereich der Woblitz einen Kotbeutelspender. Falls dem planschfreudigen Vierbeiner das kühle Bad auf den Darm schlägt. Dazu müsste er es aber vorher noch bis ans Ufer schaffen. Oder sein Halter schwimmt mit.