Schlagwörter

, , , , , , ,

Haben die Zusammenarbeit per Vertrag besiegelt: Henry Tesch, Sarah Bergmann, Sven Flechner, Albatul Al Sajed, Victoria Nerlich, Anne Krabbe,Martin Neutmann, Dr. Ivonne Burghardt (von links).

Henry Tesch, Schulleiter des Gymnasium Carolinum, und Sven Flechner, Bürgermeister der Stadt Penzlin, haben heute im Voß Haus in Penzlin eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Das Gymnasium Carolinum und das Voß Haus stellen das gemeinsame Interesse an Johann Heinrich Voß und dessen literarischem Œuvre in den Mittelpunkt ihrer Kooperation.

Die Auseinandersetzung mit griechischen Werken der Antike hat Tradition am Carolinum. Neben Latein ist seit 2016 auch das Fach Griechisch Teil des Fächerkanons und wird im Rahmen des Profilschwerpunktes Humanistische Bildung, einer Exzellenz-Initiative des Ministeriums für Bildung Mecklenburg-Vorpommern, angeboten. Die Stadt Penzlin fühlt sich dem Gedanken eines umfassenden und vertieften Verständnisses von Antike und deren Bedeutung für die Gegenwart verpflichtet. Sven Flechner hob hervor, dass das Voß Haus mit dem Konferenzsaal und seiner reichhaltigen Bibliothek ideale Arbeitsbedingungen für die Schülerinnen und Schüler habe. Geplant sind erste Projekte der Griechischkurse, die sich mit der Voßschen Übersetzung der „Ilias“ von Homer auseinandersetzen.