Schlagwörter

, , , , ,

Tatjana Rese

„Unser Publikum kommt zurück, zur Zeit aber doch zögerlich, wahrscheinlich irritieren auch die Corona-Vorschriften, die uns als Theater zu einem besonderen Hygienekonzept zwingen.“ Das hat mir Tatjana Rese, Schauspieldirektorin der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/ Neustrelitz mitgeteilt. „Wir sind in der künstlerischen Arbeit sehr kreativ mit dieser Situation umgegangen  und haben Theater-Formate geschaffen, die den uns vorgegebenen Bedingungen angemessen sind, aber vor allem eigene künstlerische Formen und theatralische Erzählweisen kreieren.“

In diesem Zusammenhang wirbt meine Blogfreundin für die drei Antike-Theaterabende – erste Premiere heute um 19.30 Uhr im Schauspielhaus Neubrandenburg – und die Kassandra-Lesung, die zu sehr eigenwilligen und interessanten Projekten geworden seien (Strelitzius berichtete). An den 60- bis 70-Minuten-Aufführungen ist quasi das gesamte Schauspielensemble aufgeteilt beteiligt.

Für das Publikum wird der Besuch unter den notwendigen Bedingungen so einfach wie möglich und die Sitzpläne im Saal sind so gestaltet, dass man während der Aufführungen keine Maske tragen muss.