Schlagwörter

, , ,

Sebastian Morgenstern und Cordula Lehmann gehörten zu den ersten Gratulanten anlässlich der Eisernen Hochzeit von Edelgard und Werner Sommerfeldt. Foto: Stephan Radtke

Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick, aber es sollte die Liebe fürs Leben werden. Vor 65 Jahren gaben sich Edelgard und Werner Sommerfeldt das Ja-Wort, vier Jahre zuvor lernten sich beide auf einer Herrentagsfeier kennen. Am vergangenen Mittwoch durften die beiden Senioren ihre Eiserne Hochzeit in der Wesenberger Pflegeeinrichtung „Woblitzpark“ feiern.

„Ich habe meine Edelgard im Mirower Restaurant ‚Ex‘ kennengelernt“, erinnerte sich der heute 89-jährige Senior, der damals mit seinen Kumpels auf einer Herrentagstour unterwegs war. Die damalig 20-Jährige wollte anfangs nicht wirklich was von dem zwei Jahre älteren Werner wissen. Aber der gelernte Maurer blieb am Ball und kam schließlich ins Spiel. Sie lernten sich kennen, lieben und bekamen zwei Töchter.

Vor fünf Jahren zogen beide in das Wesenberger DRK-Pflegeheim und bewohnen heute ein schmuckes Doppelzimmer. Zur Feier des Tages kreierte Koch Paul Granzow ein kleines Wunschmenü zum Mittagessen. „Kartoffeln, grünen Spargel, Sauce Hollandaise und ein Spiegelei haben wir uns gewünscht“, so Werner Sommerfeldt. Als Dessert frische Früchte und ein Sahnehäubchen. Ein Gläschen Sekt für Edelgard und ein alkoholfreies Bier für Werner rundeten das Candle Light Dinner ab.

Von Sebastian Morgenstern, Leiter der Pflegeeinrichtung, gab es einen großen Strauß Blumen und von Mitarbeiterin Cordula Lehmann die besten Wünsche. Dem schloss sich auch das gesamte Betreuungs- und Pflegeteam an. Am Nachmittag gesellte sich die Familie des eisernen Hochzeitspaares im kleinen Kreis auf der Sonnenterrasse dazu und organisierten eine schöne Feier.