Schlagwörter

, , , ,

Henry Tesch (links) und Heiko Kruse bestücken die Hülse, die kurz darauf verschlossen und eingemauert wird. Fotos: Kevin Lierow-Kittendorf

In Mirow ist heute der Grundstein für die neue Zweifeldersporthalle am Leussower Weg gesetzt worden. Bürgermeister Henry Tesch und Amtsvorsteher Heiko Kruse äußerten sich übereinstimmend zufrieden mit dem Baufortschritt und mauerten traditionell eine Hülse ins Fundament ein, die Zeitdokumente für die Nachwelt enthält. „Die Pandemie und die damit verbundenen wirtschaftlichen Einbrüche halten uns nicht davon ab, das Projekt wie geplant umzusetzen“, betonte Tesch.

Die mit EU-Mitteln entstehende Halle des Amtes Mecklenburgische Kleinseenplatte, kofinanziert durch Amt, die Stadt Mirow, das Land und den Landkreis, wird rund fünf Millionen Euro kosten. Die Fertigstellung des Ersatzneubaus, der wieder für den Schul- und den Freizeitsport zur Verfügung steht, soll im Juni 2021 erfolgt sein. Baustart war der 2. März 2020.