Schlagwörter

, ,

Am gestrigen Dienstag ist es zu einem versuchten und einem vollendeten Wohnungseinbruchsdiebstahl in der Feldberger Seenlandschaft gekommen. Im ersten Fall hat sich gegen 12.45 Uhr ein bisher unbekannter Tatverdächtiger durch Betreten einer nicht verschlossenen Hintereingangstür widerrechtlich Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Wilhelm-Gotsmann-Straße in Conow verschafft, nachdem ihm zuvor durch wiederholtes Klopfen und Klingeln niemand geöffnet hat.

Plötzlich standen sich der Unbekannte und die 86-jährige Bewohnerin gegenüber. Die Seniorin schrie erschrocken, und der Unbekannte sprang aus einem Fenster ins Freie. Vor dem Haus sah die 86-Jährige noch zwei weitere, ihr unbekannte Leute. Alle drei Personen sind dann über den Gartenzaun geklettert und in Richtung Hauptstraße gelaufen. Dort ist das Trio in einen hellblauen Audi (wahrscheinlich A3) mit FR-Kennzeichen gestiegen und in Richtung Brandenburg davongefahren.

Mehrere Zeugen waren vor Ort, welche die Personen und auch das Fahrzeug beobachtet haben. Eine couragierte Frau hat sogar mit ihrem Fahrzeug die Verfolgung aufgenommen, konnte das Auto aber nicht mehr einholen. Die tatverdächtige Person im Haus kann wie folgt beschrieben werden: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 1,65-1,70 Meter groß, schlank, südländisches Aussehen. Alle drei Personen haben einen Mund-Nasenschutz getragen.

Beim zweiten Fall haben sich bislang unbekannte Tatverdächtige in der Zeit von 11 bis 15.30 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße Klinkecken in Feldberg verschafft. Im Anschluss haben die Täter sämtliches Mobiliar durchwühlt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei auf Grund der örtlichen und zeitlichen Nähe von einem Zusammenhang der beiden genannten Sachverhalte aus. Es werden weitere Zeugen gesucht. Wer am gestrigen Dienstag im Bereich der Feldberger Seenlandschaft einen hellblauen Audi mit FR-Kennzeichen oder sogar die drei auffällige Personen mit Mund-Nasenschutz in bzw. an dem beschriebenen Auto gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Neustrelitz unter Telefon 03981 258224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.