Schlagwörter

, , , ,

In der „Stunde der Musik“ in der Prieperter Kirche erklingen an diesem Freitag russische Roma-Weisen. Die Lieder der Gruppe „ZARIZA GITARA“ der russischen Sängerin Valerya Shishkova erzählen von den Weiten der russischen Steppe und vom Leben der seit Jahrhunderten durchs Land ziehenden „Russka Roma“. Mit den Roma ziehen ihre Lieder und Tänze, in denen Liebe und Leid, Tanz und Überleben, wärmende Sonne und schneidende Winde dicht bei einander liegen. Sie wirken so alt wie die Reisen dieses Volkes und doch so frisch wie jeder neue Aufbruch.

„ZARIZA GITARA“ spielt temperamentvoll und leidenschaftlich Roma-Musik aus Russland, so als säßen sie am Lagerfeuer, während die Mädchen in bunte, wehende Stoffe gehüllt um den Hörer herumtanzen.
Die Lieder der russischen Roma bringen wie kaum eine andere Musik den bittersüßen Schmerz und die überbordende Lebensfreude dieses Volkes zum Ausdruck. Musik aus den Tiefen der Seele! Selten ist Musik so sinnlich, ursprünglich und bildhaft wie diese Musik. Verhalten und still beginnen die Lieder meist, um sich dann zu steigern und immer schneller zu werden bis hin zum leidenschaftlichen und mitreißenden Finale.

Tiefes Leid und übergroße Lebensfreude sind oft innerhalb eines einzigen Liedes so dicht zusammen, dass es auch Lachen und Weinen nur als zwei Seiten eines menschlichen Gefühls erscheinen lässt. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Eintritt ist wie immer frei. Um eine Spende wird gebeten.