Schlagwörter

, , , , ,

Die Cellistin Beate Richter. Foto: O. Rappold

Im zweiten Konzert des Grüneberg-Orgelsommers erklingen Originalkompositionen für Orgel und Violoncello, gespielt von der Neustrelitzer Cellistin Beate Richter und von Kantor Lukas Storch am kommenden Sonntag, den 12. Juli, um 17 Uhr, in der Neustrelitzer Stadtkirche.

Neben den titelgebenden Kompositionen „Spiegel im Spiegel“ von Arvo Pärt und „Sulamith“ von Enjott Schneider, welcher in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, erklingt mit der Sonate für Violoncello und Orgel ein selten gespieltes Werk von Günter Raphael. Nicht fehlen dürfen dazu natürlich Klassiker des romantischen Cello-Orgel-Repertoires von Josef Rheinberger und Camillo Schumann. Der Eintritt ist wie immer frei. Um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

Bitte während des Konzertes auf die allgemeinen Corona-Regeln zu Abstand, Niesen und Händedesinfektion achten. Es wird dringend empfohlen, eine Gesichtsbedeckung zu tragen. Die Anzahl der Konzertbesuchenden ist auf 200 Personen begrenzt. Rechtzeitiges Kommen sichert also Plätze. Es wird eine Anwesenheitsliste geführt. Für einen zügigen Einlass möglichst einen Zettel mit den Kontaktdaten mitbringen.