Schlagwörter

, ,

Unsere PSV-Volleyballer, hier in der Strelitzhalle, hatten auch in Wriezen allen Grund zur Freude über einen klaren Sieg.

Die Drittligavolleyballer des PSV Neustrelitz befinden sich weiter auf Kurs Titelverteidigung und lassen nichts anbrennen. Im letzten Spiel der Hinrunde besiegten sie auswärts den TKC Wriezen klar mit 3:0 (25:18, 25:16, 25:22). „Wir haben gut durchgespielt, konnten auch etliches ausprobieren, was uns in späteren Begegnungen nutzen kann“, sagte mir Coach Dirk Heß bei der Auswertung. „Nur im letzten Satz haben wir uns, den Erfolg vor Augen, ein bisschen schwer getan.“

Die Wriezener hatten Ausfälle zu beklagen. Dirk Heß ist sich sicher, dass die Brandenburger ansonsten „eine Schippe mehr drauflegen können“. Das solle die Leistung des eigenen Teams aber nicht schmälern. Als bester Akteur beim PSV Neustrelitz wurde Zuspieler Cordian Daniluk ausgezeichnet. „Das hat er sich auch verdient“, kommentierte sein Trainer.

In einer Woche tritt der PSV im ersten Spiel der Rückrunde bei den starken Potsdamern an. Dazu wird ein Fanbus aus Neustrelitz in die Landeshauptstadt fahren. Das Hinspiel in der Strelitzhalle hatten unsere Jungs mit 3:1 gewonnen. Dirk Heß hofft, mit einem neuerlichen Erfolg die Spitzenposition in der Liga ausbauen zu können. In der Hinrunde blieben die Neustrelitzer ungeschlagen und gaben ganze zwei Sätze ab. Respekt!