Schlagwörter

, ,

Ein aufmerksamer Zeuge hat am frühen 1. Advent der Polizei in Röbel mitgeteilt, dass ein Mann in auffälliger Weise auf den Parkplatz in der Wiesenstraße gefahren ist. Der Fahrzeugführer habe sein Auto abgestellt, aber Licht, Musik und Motor angelassen. Bei der genaueren Betrachtung stellte der Zeuge fest, dass der augenscheinlich alkoholisierte Fahrzeugführer hinter dem Lenkrad schlief. Es gelang ihm nicht, den jungen Mann zu wecken, woraufhin er zumindest die Zündung abstellte und die Poliei anrief.

Die Beamten des Polizeireviers brachten den 23-jährigen Schläfer dann zu sich. Ein Atemalkoholtest hat einen Wert von 2,05 Promille ergeben. Daraufhin erfolgten die Blutprobenentnahme im Krankenhaus in Röbel, die Sicherstellung des Führerscheines und der Fahrzeugschlüssel sowie die Erstattung der Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Nach der Belehrung, dass er nun kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen darf, wurde der junge Mann aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.