Schlagwörter

, ,

In der Nacht auf den heutigen Dienstag ist es zu zwei Einbrüchen in Bürogebäude im Neubrandenburger Katharinenviertel gekommen. Im ersten Fall haben bislang unbekannten Täter mehrere Büroräume des Gebäudes „Phoenixeum“ in der Feldstraße äußerst gewaltsam aufgebrochen, durchsucht und durch das Sprühen von Feuerlöschschaum beschädigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es mindestens fünf geschädigte Firmen bzw. Vereine. Zum Diebesgut können derzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 5.000 Euro geschätzt.

Im zweiten Fall sind die bislang unbekannten Täter in die Büroräume einer Firma in der Woldegker Straße gewaltsam eingedrungen und haben sämtliches Mobiliar durchsucht und zerwühlt. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden hier eine geringe Menge Bargeld sowie ein Handy entwendet. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Auf Grund der zeitlichen und örtlichen Nähe geht die Polizei von einem Zusammenhang der beiden Straftaten aus. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter Telefon 0395 55825224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.