Schlagwörter

,

Dr. Katrin Bosch zeigt Henry Tesch Grundrisse vom Neustrelitzer Schloss.

Die Stiftung Mecklenburg hat umfangreiche Materialien zur sogenannten Führerschule im Neustrelitzer Schloss als Schenkung übernommen. Dr. Katrin Bosch, die als Tochter des Leiters der Schule in Neustrelitz ihre Kindheit erlebte, hat die Dokumente bewahrt, zusammengetragen und über das Thema auch 2008 eine Doktorarbeit geschrieben. Alfred Petzhold, Hauptmann der Wehrmacht, hatte die im Schloss untergebrachte Führerschule des Hochschulinstitutes für Leibesübungen der Universität Berlin von 1940 bis 1945 geleitet. Mit Kriegsende brannte das Schloss bekanntlich ab.

2016 hatte sich die historisch interessierte Sprachwissenschaftlerin zunächst an Strelitzius gewandt und meinem Blog erste Informationen und historische Fotos zukommen lassen. Später hat sie auch dem Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz Materialien zur Geschichte des Schlosses in der Zeit des Nationalsozialismus zur Verfügung gestellt.

Der Ratsvorsitzende der Stiftung Mecklenburg, Henry Tesch, und Holger Wilfarth als Vertreter des Residenzschlossvereins Neustrelitz, sind nun nach Geldern in Nordrhein-Westfalen gereist und haben die umfängliche Sammlung nach Mecklenburg-Vorpommern überführt. Begleitet wurden sie von einem Kamerateam des NDR, hier der Bericht im Nordmagazin.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Zeitreise-Die-Fuehrerschule-in-Neustrelitz,nordmagazin65436.html

Dr. Katrin Bosch mit ihren Schwestern, die bei der Sichtung des Materials geholfen haben, Henry Tesch und Holger Wilfarth vor der Rückreise.