Schlagwörter

, , , ,

Kai Schöpke

Die Bürger für Wesenberg (BfW) und die Grünen ziehen als Wählergruppe gemeinsam in den Wahlkampf an der Woblitz und haben den Polizeibeamten und diplomierten Verwaltungsfachwirt Kai Schöpke (Jahrgang 1977) als ihren Bürgermeisterkandidaten gekürt. Er arbeitet als Ausbilder im Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Neustrelitz. Schöpke ist gebürtiger Templiner. Er hat bereits von 2000 bis 2004 in Wesenberg gewohnt, war dann regelmäßiiger Besucher der Stadt, bevor er sich vor vier Jahren mit Frau und Tochter an der Woblitz niedergelassen hat.

Wie Strelitzius erfuhr, ist der Bürgermeisterkandidat sportbegeistert, Naturliebhaber und Angler. Sein Credo: „Mein Verständnis von Kommunalarbeit basiert auf Kommunikation, Information und Transparenz.“

Für die Stadtvertretung Wesenberg kandidieren neben Kai Schöpke vom BfW Martin Bork (Fischereiingenieur), Peggy Sarodnik (Touristikerin), Bernd Buhrow (Hausmeister), Mandy Schöniger (Schulleiterin), Marko Schulz (Dachdeckermeister). Auf der Liste folgt der Unternehmer Uwe Gestewitz (Die Grünen), hinter ihm wiederum für die BfW Jacqueline Schnur (Physiotherapeutin), Fred Zell (Zimmerer) und die Verkäuferin Jana Birke.

Die Wählergruppe ist angetreten, um die aus ihrer Sicht solide Haushaltspolitik in Wesenberg fortzuführen, Investitionen zu realisieren, Förderungen einzuwerben und die Pro-Kopf-Verschuldung weiter zu senken. BfW/Grüne geht es um Ordnung und Sauberkeit in Wesenberg und allen Ortsteilen und eine leistungsfähige Kommunalwirtschaft. Sie wollen die Mitwirkung der Bürger/innen erleichtern, Tourismus und Wirtschaft unterstützen, für den Erhalt und Ausbau der touristischen Strukturen (Strandbäder, Stadthafen, Rad- und Wanderwege) wirken.

„Keine übereilte Einführung von Kur- oder Fremdenverkehrsabgabe“, heißt es ferner im Wahlprogramm. Darin finden sich auch die Weiterentwicklung der familienfreundlichen Kommune, die Zusammenarbeit mit und der Erhalt von Schule/Kita/Hort sowie die Schaffung von Wohnbaustandorten.

Letztlich ist es BfW/Grüne ein Anliegen, Vereine und Interessengemeinschaften zu fördern, die Feuerwehren in Wesenberg und Strasen zu stärken und die AG Feuerwehr/Brandschutzbedarfsplanung auch in der neuen Legislaturperiode zu erhalten.

Fragen und Anregungen: info@bfw-gruene.de