Schlagwörter

, , , ,

Filialdirektor Knut Heineken (rechts) von der Commerzbank Waren und Neustrelitz hat den Studierenden Alena Maidel und Lars de Wilde eine gute und erlebnisreiche Praktikumszeit im Müritz-Nationalpark gewünscht. Gemeinsam mit dem Sachgebietsleiter Umweltbildung im Nationalparkamt, Hendrik Fulda (links), gab es in der Neustrelitzer Filiale ein Begrüßungsgespräch. Das von der Commerzbank finanzierte Umweltpraktikum bietet Fachstudierenden im Umweltbereich drei- bis fünfmonatige Einblicke in den Berufsalltag des Nationalparkamtes Müritz – eine Win-Win-Situation für alle Seiten.

Die Commerzbank fördert seit 1997 im Müritz-Nationalpark und seit 1990 bundesweit Praktika für die Umwelt in Nationalen Naturlandschaften. Ziel ist die Sensibilisierung von Studierenden für nachhaltige Entwicklung und das Aufzeigen beruflicher Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Neben dem Müritz-Nationalpark sind acht UNESCO-Biosphärenreservate, sechs Naturparks und zwölf weitere Nationalparks Partner dieser Initiative.

Die Commerzbank finanziert und organisiert das mindestens dreimonatige Praktikum gemeinsam mit den vor Ort zuständigen Ämtern, die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung und die Praktikanten tragen tatkräftig zum Umwelt- und Naturschutz bei.

Auch 2019 werden zwei Stellen im Nationalparkamt Müritz angeboten, auf die Studierende sich bei Interesse ab dem 29. Oktober online unter https://www.umweltpraktikum.com/praktikumsstellen/nationalparks/mueritz-nationalpark/ bewerben können.