Schlagwörter

, , , , ,

Foto: WSPI Waren

Fünf Bootsfahrer sind am späten Dienstagnachmittag durch die Wasserschutzpolizei und die DRK-Wasserwacht von der Müritz geholt worden. In Unkenntnis des Reviers und durch die ungünstigen Wind- und Wellenverhältnisse hatten sie sich mit ihrem Charterboot am Ostufer festgefahren. Aufgrund der Wetterlage und des Flachwassers war eine Bergung des Bootes nicht möglich.

Durch die Rettungskräfte des Bootes „Sturmvogel 1“ wurden die Personen von Bord geholt und mit dem Streifenboot „Seeadler“ zur Dienststelle der Wasserschutzpolizei Waren gebracht. Hier wurden die Havaristen durch einen Mitarbeiter der Vermietungsgesellschaft in Empfang genommen.

Das Charterboot wurde vor Ort ordnungsgemäß verschlossen und zusätzlich mit einem weiteren Anker gesichert. Eine Bergung wird durch das Vermietungsunternehmen in den kommenden Tagen erfolgen.