Schlagwörter

, ,

Die Regionalligisten der TSG Neustrelitz haben in der ersten Runde des Landespokals ihre Pflichtaufgabe erfüllt und sind in Runde 2 eingezogen. Gegen den Landesligisten FC Einheit Strasburg hieß es am Ende der Partie 5:0 (1:0). Dennis Rothenstein schoss die Neustrelitzer in Führung und steuerte nach dem Wechsel zwei weitere Treffer zum Ergebnis bei. Die beiden anderen Treffer konnten Milan Senic und Philipp Wendt für sich verbuchen.

„Die Leistung ging in Ordnung“, so Co-Trainer Rainer Müller nach der Begegnung im Gespräch mit Strelitzius. Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können. Hinten habe das Team diesmal gut gestanden. Die Strasburger hätten in der ersten Hälfte nur eine Torchance gehabt, in der zweiten Halbzeit habe die TSG gar keine Möglichkeit mehr für den Gegner zugelassen. Müllers Fazit: „Das war heute gut für die Moral der Truppe.“