Schlagwörter

, , ,

Trotz mehrfacher Kontrollankündigungen wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg zum Schulanfang zahlreiche Verkehrsdelikte festgestellt. Darunter waren am 1. September im Umfeld von Schulen 80 Geschwindigkeitsverstöße zu ahnden. In 72 Fällen wurde ein Verwarngeld und in acht Fällen ein Bußgeld erhoben.

„Unverständlicherweise“, so die Polizei, mussten 20 Verstöße im Zusammenhang mit der Anschnallpflicht aufgelistet werden. 15 erwachsene Verkehrsteilnehmer und ein Kind hatten ihren Gurt nicht angelegt. In vier Fällen waren die Kinder angeschnallt, saßen jedoch nicht auf einem geeigneten Kindersitz. Die Kontrollen zur Schulwegsicherheit gehen in den nächsten Tagen weiter.