Schlagwörter

, , ,

Die TSG Neustrelitz hat ihr Testspiel gegen den VfL Wolfsburg II vor 400 Zuschauern im heimischen Parkstadion mit 1:2 (0:2) verloren. Den Anschlusstreffer in der zweiten Halbzeit besorgte Marcel von Walsleben-Schied, kurz darauf vergab René Pütt bei einem Foulelfmeter die Chance zum verdienten Ausgleich mit schwachem Schuss, den der Wolfsburger Keeper mühelos parierte.

Die Gastgeber hatten durch Ben Zolinski sogar die Riesenmöglichkeit in Führung zu gehen. Bei den beiden Gegentoren ließen die Gäste dann Klasse aufblitzen, während die TSG-Defensive nicht eng genug stand. Wie TSG-Geschäftsführer Andreas Kavelmann Strelitzius berichtete, sei vor allem die erste Halbzeit von beiden Seiten für ein Testspiel ungewöhnlich ehrgeizig geführt worden, verbunden mit körperlicher Härte. „Da hatten wohl noch einige Spieler den Wunsch, sich den Trainern besonders zu empfehlen.“

In der zweiten Hälfte ging der Spielfaden dann durch die üblichen Wechsel bei Vorbereitungsspielen etwas verloren, wobei die TSG die dominierende Mannschaft war. „Ein starker Gegner, der klar Richtung 3. Liga marschieren wird, und gut für uns mit Blick auf die neue Saison“, bewertete Kavelmann das Aufeinandertreffen der beiden Regionalligisten. Für die Wolfsburger war das Match der Abschluss des Trainigslagers im Osten.

Morgen um 18 Uhr geht es an gleicher Stelle in einem Benefizspiel gegen den Bundesligisten Hertha BSC. Strelitzius wird die Partie im Stadion verfolgen.