Schlagwörter

, ,

Zaun

Nun scheint es doch traurige Gewissheit zu sein: Das Wohnungsbauprojekt am Glambecker See wird umgesetzt. Ein zu Pfingsten aufgestellter Bauzaun rund um das Terrain an der Hohenzieritzer Straße war nicht zu übersehen. Zuvor hatte Bauherr Ralf Manke bereits auf der Fläche roden lassen. Anfang April hieß es noch, er warte auf grünes Licht von der Stadt, bei der ein Verkehrswertgutachten ausstehe.

Mit der Umsetzung der Pläne wird die Sicht auf das Gewässer für Vorbeifahrende und Spaziergänger entlang der Hohenzieritzer Straße beträchtlich eingeschränkt. Zwei Häuser mit insgesamt 20 Wohnungen sollen hier entstehen. Eine Tiefgarage verbindet die beiden Gebäude. Zur Begründung für die Neubebauung war unter anderem angegeben worden, dass hier früher eine Konservenfabrik gestanden habe. Die existiert allerdings schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Die freie Sicht auf den See hatte längst zum Stadtbild gehört, war sogar eine Art Alleinstellungsmerkmal.