Schlagwörter

, ,

Spaghetti 162

Da wir uns nun schon ein Weilchen kennen, habe ich mich spontan entschlossen, mein Lieblings-Pasta-Rezept mit euch zu teilen. Es ist so simpel, dass man vermutlich nicht so einfach drauf kommt. Spaghett con aglio, olio e peperoncino sind in den italienischen Abruzzen erdacht worden und haben Suchtpotenzial.

Zunächst Spaghetti al dente kochen. In einer großen Pfanne 50 ml Olivenöl erhitzen, drei kleingehackte Knoblauchzehen (auch mehr) und eine getrocknete Pfefferschote hinzugeben und sanft dünsten. Gern dürfen auch Schinkenwürfel teilnehmen, die sind aber kein Muss.

Ein Bund glatte Petersilie fein hacken und mit der Pasta in die Pfanne geben. Gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen natürlich Parmesan und ein kräftiger Rotwein.

An einem Punkt scheiden sich die Geister. Wer es nicht so scharf mag, nimmt die Pfefferschote rechtzeitig vor den Nudeln aus der Pfanne. Hardliner wie meine Wenigkeit bevorzugen eine frische Schote, schneiden sie in Ringe und geben sie mit den Kernen in die Pfanne, woraus sie dann auf den Teller gelangen. Höllisch gut!

Übrigens kann man das Gericht auch noch spartanischer genießen. Es ist schon erstaunlich, wie Nudeln schmecken, die mit nichts weiter als Knoblauch und Öl zusammengebracht wurden. Guten Appetit!