Schlagwörter

, , ,

Am vergangenen Freitag ist es in der Liepener Straße in Hohen Wangelin zu einem Arbeitsunfall mit einem Schwerverletzten gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen führte ein 32-Jähriger gegen 19.15 Uhr Schweißarbeiten an einer Maschine durch. Vermutlich kam es aufgrund eines Defektes an einer zugehörigen Schlauchgarnitur der Schweißanlage zunächst zum Gasaustritt und anschließend zu einem Brand. Durch diesen zog sich der Mann schwere Verbrennungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Lübeck geflogen. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind die Verletzungen nicht lebensbedrohlich.

Zur Ermittlung der Unfallursache kam der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg zum Einsatz. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGus) wurde verständigt. Die Ermittlungen werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Waren geführt.