Schlagwörter

, , ,

Am gestrigen Mittwoch gegen 22.20 Uhr meldete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer der Einsatzleitstelle Neubrandenburg einen vor ihm fahrenden Mercedes Vito, dessen Fahrer eine auffällige und verkehrsgefährdende Fahrweise aufwies. Die eingesetzte Streifenbesatzung konnte das Fahrzeug auf Höhe des Ortsausganges Neubrandenburg in Richtung Woggersin feststellen. Der Fahrzeugführer missachtete die Anhaltezeichen der Funkwagenbesatzung und versuchte sich der angestrebten Verkehrskontrolle durch starkes Beschleunigen zu entziehen.

Die anschließende Verfolgung des Fahrzeuges zog sich über ca. 25 Kilometer hin, wobei die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit teils massiv (weit über 170 km/h) überschritten wurde. Letztlich konnte der PKW in der Ortslage Wolde gestoppt und der 55-jährige Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen werden. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille festgestellt. Der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Beim Beschuldigten wurde eine Blutprobenentnahme vorgenommen und gegen ihn eine Strafanzeige gefertigt.