Schlagwörter

, , , , , ,

Rund 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben sich heute im Neustrelitzer Parkstadion an einem Spendenlauf für die Ukraine beteiligt. Sie folgten einem Aufruf der Virtual Runners zu einem Run for Peace. (Strelitzius berichtete). Die Initiative dazu hatten TSG-Präsidiumsmitglied und Fußball-Nachwuchstrainer Nico Kosche mit seiner Familie ergriffen.

Auf die Strecke von 3000 Metern begaben sich für den guten Zweck „TSG-Familien“, aber auch Läufer aus deren Freundeskreis. „Es war trotz des ernsten Hintergrundes eine sehr angenehme Veranstaltung“, so mein Blogpartner Kosche am Abend. Es seien auch Spenden im Stadion eingenommen worden, die er weiterleiten werde. Noch bis zum 31. März gibt es die Möglichkeit, sich am Run for Peace zu beteiligen. Strelitzius bedankt sich bei Anne Böhm und Nico Kosche für die Fotos.