Schlagwörter

, , , ,

Durch die Corona-Schließungen der Kinos im Dezember und Januar konnte die „Stummfilmreihe mit Livemusik-Begleitung“ in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz nicht wie geplant fortgeführt werden. Am kommenden Freitag, 18. Februar, geht es jetzt aber weiter: Der Berliner Pianist Alexander Kraut begleitet den Stummfilm „Unter der Laterne“ von Gerhard Lamprecht, Deutschland 1928, live auf seinen Instrumenten: Flügel, Hammond-Orgel und Laptop-Orchester.

Szene aus dem Film „Unter der Laterne“. Foto: Wikibrief

Der Film ist der dritte Teil einer seinerzeit auch international viel beachteten Sozial-Trilogie, in der Lamprecht von einer anständigen jungen Frau erzählt, die Opfer der miserablen Umstände wird, in denen sie aufwachsen muss. Als Dienstmagd wird sie von ihrem despotischen Vater missbraucht und auf die Straße gesetzt, als sie es wagt, mit ihrem netten neuen Freund auszugehen. Ein Missverständnis trennt die beiden fast Verheirateten und treibt die Frau in die Arme eines miesen, scheinbar wohlhabenden Varieté-Agenten und Hochstaplers. Die Liaison endet in einer Tragödie.

Der Film wird gefeiert als ein vorzügliches Stummfilm-Meisterwerk: Auf der einen Seite ist der Film die Chronologie eines sozialen Abstiegs, auf der anderen ein exzellent und intelligent gestaltetes Melodram, das virtuos und nuanciert mit den Mitteln des frühen Kinos auf der Klaviatur der Emotionen spielt.

Wegen der Corona-Einschränkungen wird um telefonische Voranmeldung gebeten unter 03981 20 31 45.