Schlagwörter

, , ,

Foto: Steve Bey

Jeweils montags um 19 Uhr wird ab sofort zu Friedensgebeten in die Neustrelitzer Stadtkirche eingeladen. Das Motto ist dem Lukas-Evangelium entnommen: „Und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.“

Mitglieder des Neustrelitzer Aktionsbündnisses „Vielfalt statt Einfalt“ haben sich am vergangenen Mittwoch bei einer Videokonferenz ausgetauscht und überlegt, ob und wie mit den sogenannten „Montagsspaziergängen“ in Neustrelitz umzugehen ist, „weil wir uns Sorgen um das Gemeinwohl und demokratische Grundwerte machen“, so Pastorin Cornelia Seiddel gegenüber Strelitzius. „Uns als Kirche geht es darum, gegenüber den Montagsspaziergängern in Neustrelitz eine Haltung einzunehmen, die positiv die Sorgen und Stimmungen der Menschen aufnimmt, sich dennoch von bestimmten Meinungen abgrenzt. Dies wollen wir in einer würdigen Form in einem geschützten Raum zur Sprache zu bringen. Von einer Gegenveranstaltung wollen wir und die anderen Akteure bewusst absehen, Konfrontation und Verurteilungen vermeiden. Im christlichen Sinn beten kann man nur für, nicht gegen etwas. Darum ist für uns eine gottesdienstliche Veranstaltung die geeignete Option.“

Zu den Gottesdiensten in der Stadtkirche gelten die 3G-Regelung, Abstand und Maskenpflicht.