Schlagwörter

, , ,

Vor der ersten Abfahrt des Kleinseenbussses der Nordroute in Mirow von links nach rechts: Steffen Rißmann (Bürgermeister Wesenberg), Manfred Giesenberg (Bürgermeister Priepert), Heiko Kruse (Bürgermeister Wustrow), Henry Tesch (Bürgermeister Mirow), Robert Leu (Geschäftsführer Becker-Strelitz-Reisen), Beate de Vries (Mitarbeiterin Marketing Becker-Strelitz-Reisen), Torsten Grahn (Geschäftsführer MVVG).

Heute ist der Startschuss für den Kleinseenbus 2021 gefallen. Nach den erfolgreichen Fahrten 2020 im Bereich Mirow wurde die Route nun auf zwei Strecken ausgeweitet: Während der Kleinseenbus auf der Nordroute von Mirow aus über Granzow, Leussow, Roggentin, Qualzow, Schillersdorf, Babke, Blankenförde, Wesenberg, Klein Quassow, Zirtow, Peetsch, Fleether Mühle und Fleeth wieder zurück nach Mirow fährt, ist der Kleinseenbus auf der Südroute von Wesenberg aus über Ahrensberg, Priepert, Strasen, Wustrow, Neu Canow, Canow, Grünplan, Diemitz Schleuse, Diemitz, Schwarz, Starsow, Mirow zurück nach Wesenberg unterwegs. Allerdings können auf der Südroute bis zum 22.06.2021, wegen der Sperrung zwischen Buschhof und Starsow, die Haltestellen in Schwarz, Starsow sowie Mirow Dorf wie bereits hier im Blog vermeldet leider nicht angefahren werden.

Dreimal täglich fahren die Busse verlässlich bis zum 31. Oktober durch die Orte – wochentags wie Wochenende. Finanziert wird der Kleinseenbus durch die Städte Mirow und Wesenberg sowie die Gemeinden Wustrow, Priepert und Schwarz. Die Städte und Gemeinden des Amtsbereiches Mecklenburgische Kleinseenplatte können den Kleinseenbus durch die Einnahmen aus der Kurabgabe, welche seit diesem Jahr in allen Orten und Ortsteilen des Amtsbereiches erhoben wird, realisieren. Für eine verlässliche Durchführung der Fahrten sorgen die MVVG zusammen mit ihrem Partnerunternehmen Becker-Strelitz-Reisen.

Auch die Einwohner der Städte Mirow und Wesenberg sowie der Gemeinden Wustrow und Priepert können den Kleinseenbus ab diesem Jahr kostenfrei nutzen. Die entsprechenden „Fahrkarten“ erhalten sie, gegen Vorlage des Ausweises, in den Touristinformationen Mirow und Wesenberg. Damit trägt der Kleinseenbus maßgeblich zur Mobilitätsverbesserung im ländlichen Raum bei.

Für die Urlauber ist das Angebot des Kleinseenbusses eine gute Möglichkeit, die An- und Abreise komplett per SPNV/ÖPNV sicherzustellen oder die Region entspannt mit Chauffeur zu erkunden. Auch der Fahrradtransport im Kleinseenbus ist für Urlauber und Einwohner kostenfrei möglich. Damit ergeben sich vielfältige Ausflugsmöglichkeiten in der Kleinseenplatte und den umliegenden Tourismusregionen. Fahrpläne (siehe Anhang und auf der Außenspalte unter „Kleinseenplatte aktuell“) gibt es ab Ende der Woche in den Touristinformationen Mirow und Wesenberg.