Schlagwörter

, , , ,

Andreas Butzki und Steffen Heinrich (rechts), Vorsitzender der SPD Neustrelitz.

Andreas Butzki, seit 2011 Mitglied des Landtags MV, wurde am Montag durch die anwesenden SPD-Mitglieder einstimmig zum Kandidaten des Wahlkreises 21 für die im Jahr 2021 stattfinde nden Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Sein Ziel ist es, bei der Landtagswahl zum dritten Mal das Direktmandat im Wahlkreis zu erringen.

Butzki ist in seinem Wahlkreis gut vernetzt, als Neustrelitzer Stadtvertreter und Mitglied des Kreistages Mecklenburgische Seenplatte, aber auch durch die kontinuierlich zu vielen Bürgermeistern, Unternehmen, Vereinen und Institutionen in den vergangenen Jahren aufgebauten Kontakte. Auf dieser Basis möchte er sich weiterhin aktiv für die Region in Schwerin einsetzen. Schwerpunkte sieht er in der weiteren Verbesserung der wirtschaftlichen und touristischen Infrastruktur, der Sanierung des Zierker Sees und ebenso in seiner Unterstützung des Vorhabens „Eine Schwimmhalle für Neustrelitz“. Als Bildungspolitiker sieht er für die nächsten Jahre unter anderem die Aufgabe der Lehrergewinnung und Lehrerausbildung.

Bereits am vergangenen Freitag trafen sich die SPD-Mitglieder des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte im Slawendorf zu ihrem Sommerfest. Als Gast konnten die ca. 50 Genossinnen und Genossen des SPD-Kreisverbandes MSE und des SPD-Ortsvereins Neustrelitz den Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel begrüßen. Neben interessanten und intensiven Gesprächen wurde der Anlass auch genutzt, um neue Mitglieder aufzunehmen. Trotz der gegenwärtigen pandemiebedingten Umstände war es ein gelungenes Sommerfest, schätzen die Sozialdemokraten in einer Mitteilung ein.