Schlagwörter

, , , , ,

Dr. Elke Pretzel

Die Annalise-Wagner-Stiftung vergibt auch in diesem Jahr den mit 2500 Euro dotierten Annalise-Wagner-Preis für einen hervorragenden Text mit Bezug zur Region Mecklenburg-Strelitz. Aus 69 Bewerbungen und Vorschlägen hat die Jury die kunstwissenschaftliche Dissertation von Dr. Elke Pretzel zum Thema „Eine gebrochene Sammlung. Die Städtische Kunstsammlung Neubrandenburg (1890-1945); Rekonstruktion der während des Zweiten Weltkrieges verlustig gegangenen Sammlung als Beispiel für Kulturgutverluste kleinerer Museen in Mecklenburg“.

Sie gibt der vor 130 Jahren gestifteten, vor 75 Jahren am Kriegsende verschollenen, bis vor 30 Jahren fast vergessenen historischen Städtischen Kunstsammlung „wieder ein Gesicht“, so die Jury. Die Dissertationsschrift von Dr. Elke Pretzel gehört zu den ersten, die kriegsbedingten Kulturgutverlusten von kleineren Museen und Kunstsammlungen wis-senschaftlich beleuchten. Elke Pretzel ist seit 1988 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kunstsammlung der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg.

Die Städtische Kunstsammlung Neubrandenburg (1890-1945) war das einzige bürgerlich begründete Kunstmuseum der Region Mecklenburg-Strelitz und gehörte zu den drei kommunalen Museen der Stadt Neubrandenburg. Seit den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs sind die Sammlungsbestände verschollen, Ausstellungsort und Dokumente fielen am Ende des Zweiten Weltkriegs einem verheerenden Stadtbrand zum Opfer. Die Zeit zwischen 1945 und 1990 prägten „öffentliches Schweigen und Diskurs-Tabu“ zum Verlust dieser Sammlung. Im „Gedächtnis“ von Stadt und Region fasste die Erinnerung an Geschichte und Traditionen dieses Kunstmuseums erst nach 1990 wieder Fuß. Einzige authentische Zeugnisse der Sammlungsobjekte sind tausende zerbrochene, verbrannte Scherben, die 2006 bei archäologischen Grabungen am Neubrandenburger Marktplatz entdeckt wurden.

Die öffentliche Verleihung des 29. Annalise-Wagner-Preises ist geplant (vorbehaltlich aktueller Regelungen zur Corona-Pandemie) am europäischen „Tag der Stiftungen“, dem 1. Oktober 2020, im Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz in Annalise Wagners Heimatstadt Neustrelitz. Unterstützt wird die Preisvergabe von der Neubrandenburger Stadtwerke GmbH und dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

www.annalise-wagner-stiftung.de
www.kunstsammlung-neubrandenburg.de

Blick in die Ausstellungsräume der Städtischen Kunstsammlung, Palaisstraße 2, um 1913.
Foto: Franz Neitzel
.