Schlagwörter

, , ,

Erik Swiatloch ist sich nicht ganz sicher, ob er bei mir richtig ist. Der Mitarbeiter im Strelitzer Kulturquartier mit dem kleinen Plattenlabel (Strelitzius berichtete) hat eine Petition gestartet, die ihm sehr am Herzen liegt, und möchte möglichst viel Gehör finden. Womit mein Leser bei mir zumindest an einer passenden Adresse ist. Erik möchte erreichen, dass auf billigem, abgepackten Discounter-Fleisch Bilder von Schlachtbetrieben und Massentierhaltung zu sehen sind, ähnlich aufgebaut, wie es das schon auf Zigaretten-Packungen gibt.

„Ich möchte damit nicht zum Vegetarismus oder Ähnlichem aufrufen, sondern lediglich dem Käufer ehrlich zeigen, wie das alles abläuft, bis die Schnitzel oder das Hähnchenschenkel für 1,20 Euro letztlich in der Theke landen. Ich stelle nämlich immer wieder fest, dass sich viele Menschen gar nicht darüber im Klaren sind“, schreibt mir mein Blogfreund. Gerade bemühe er sich um die Unterstützung seiner Aktion durch Fridays for Future und Greenpeace sowie weitere Vereine und Organisationen.

Die Thematik ist in der Petition nochmal genauer erläutert. Den Link dazu gibt es hier: 

https://www.change.org/BilderAufBilligFleisch