Schlagwörter

, ,

In einem Supermarkt in der Burgholzstraße in Neubrandenburg ist es am Donnerstagabend gegen 20 Uhr zu einer räuberischen Erpressung gekommen. Ein mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bewaffneter Täter bedrohte den Kassierer und erbeutete einen geringen vierstelligen Geldbetrag aus der Kasse. Nach der Tat floh er in unbekannte Richtung.

An den Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter waren Funkstreifenwagen des Polizeihauptreviers Neubrandenburg, des Polizeireviers Friedland, der Autobahnpolizei und der Bereitschaftspolizei beteiligt. Trotz der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht gestellt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Täterbeschreibung kann folgendes gesagt werden: männlich, ca. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, kräftige Statur, mittellanges, dunkles Haar, auffällig hellblaue Augen, ungepflegte Erscheinung. Der Täter soll mit einer dunklen Stoffmütze, einem dunklen Schlauchschal, einer schwarzen Jacke mit einem camouflagefarbenen Streifen auf Brusthöhe, einer schwarzen Jogginghose und weißen Sportschuhen bekleidet gewesen sein und einen schwarzen Stoffbeutel (Turnbeutel) mit sich geführt haben.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder nähere Angaben zum Täter machen können, werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 entgegen.