Schlagwörter

, ,

Maciej Liskiewicz ist verletzt und steht gegen Lok Stendal nicht zur Verfügung.

Unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz werden beim morgigen Heimspiel gegen die Stendaler Lok den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, auch wenn er zuletzt zu Hause gegen die Ludwigsfelder mit 1:6 komplett aus dem Gleis geraten ist. „Die Stendaler haben einen ganz guten Start hingelegt, 0:0 bei Blau Weiß Berlin und 2:0 gegen die Torgelower, da müssen wir sehr konzentriert spielen“, so TSG-Coach Tomasz Grzegorczyk heute nach dem Abschlusstraining seiner Mannschaft.

Anvisiert seien vor heimischem Publikum natürlich wieder drei Punkte, so mein Blogpartner, aber auch ein Zähler wäre nicht zu verachten. „Wir haben den Gegner genau analysiert, jetzt müssen wir nur noch unseren Matchplan in die Tat umsetzen.“ Definitiv fehlen wird der verletzte Maciej Liskiewicz. Hingegen stehe Filip Luksik wieder im Aufgebot. Boris Hass habe auch wieder das Training aufgenommen, solle aber mit Blick auf das wichtige und schwere Pokalspiel am kommenden Freitag beim Malchower SV 90 noch geschont werden.

Anstoß morgen im Parkstadion ist um 13.30 Uhr bei voraussichtlich schon erträglicheren Temperaturen als heute. Tomasz Grzegorczyk hofft auf viele Zuschauer, die die Mannschaft wie zuletzt lautstark unterstützen.