Schlagwörter

, ,

Coach Tomasz Grzegorczyk, hier mit Stürmer Djibril N’Diaye, setzt gegen die Brandenburger auf Offensivfußball.

„Ein Selbstläufer wird das nicht, wir müssen schon unsere maximale Leistung abrufen.“ TSG-Coach Tomasz Grzegorczyk weiß, dass der Brandenburger SC Süd 05, der morgen ab 13.30 Uhr im Neustrelitzer Parkstadion gastiert, sich gegenüber der vergangenen Saison verstärkt hat. Trotzdem visiert Grzegorczyk für seine Oberligisten vor heimischem Publikum mit gutem Fußball einen Dreier an. Die Achillesferse der Gäste sei das Umschaltspiel von Offensive auf Defensive, da eröffneten sich ohnehin Konterchancen für die TSG-Kicker.

„Wie sich heute beim Abschlusstraining gezeigt hat, ist unserer Team gut vorbereitet, die Jungs wissen, was von ihnen verlangt wird“, so der Trainer im Vorgespräch mit Strelitzius. Die TSG werde offensiv eingestellt sein und von Beginn an wie angekündigt mit zwei Stürmern agieren.

Bis auf Noah Stövesand steht der komplette Kader zur Verfügung. Gute Nachricht: Die angeschlagenen Spieler Nick Stövesand und Toni Schmidt waren beim Pokalspiel am vergangenen Wochenende geschont worden und gehören morgen wieder zum Aufgebot.