Schlagwörter

, ,

Besondere Fingerfertigkeit hat eine Trickdiebin bei einem 79-jährigen Rentner in Röbel bewiesen. Die Frau hatte ihr Opfer am 1. August zwischen 10 und 11 Uhr vor dessen Bank in der Fritz-Reuter-Straße abgepasst und vorgegeben, Spenden für Kinder zu sammeln. Der Mann hatte abgelehnt, trotzdem setzte sich die Diebin ungefragt in sein Auto.

Nachdem das Opfer nun einen Euro als Spende gezahlt und auf einer Liste dafür unterschrieben hatte, half die Frau dem älteren Herrn, sein Portemonnaie wieder in die Gesäßtasche zu stecken. Dabei gelang es ihr, in den Besitz der kompletten Monatsrente des Seniors zu kommen und sich damit abzusetzen. Der Bestohlene bemerkte den Verlust erst daheim.

Die tatverdächtige Frau kann wie folgt beschrieben werden: 25 bis 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, südländisches Aussehen, schulterlange dunkle Haare, offen getragen, auffällig rot geschminkte Lippen, trug einen Rock und eine bunte Bluse, gepflegte Erscheinung, spricht gut Deutsch mit Akzent

Die Beamten der Kripo Röbel ermitteln. Sie bitten Zeugen, die weitere Angaben zu der Tatverdächtigen machen können, sich zu melden.